top of page

Winter auf Gavdos: Reiseführer für eine Reise nach Gavdos im Winter

Alles, was du über eine Reise nach Gavdos im Winter wissen musst!



Eine Reise nach Gavdos im Winter ist abenteuerlich, besonders und wunderschön. Und tatsächlich ist die Umsetzung eines solchen Reisevorhabens nicht so schwierig, wie einige denken. Dennoch sollten einige Dinge beachtet werden, damit dein Ausflug angenehm und unvergessen sein wird. Im folgenden Blogartikel wirst du alles erfahren, was für eine Reise nach Gavdos im Winter wichtig ist, inklusive des Winter Campings: Von der Anreise bis zur Verfügbarkeit von Unterkünften und Tavernen, sowie wichtigen Dingen, die zu beachten sind.



 

#1 Wie ist das Leben und das Wetter auf Gavdos im Winter?


Im Winter herrscht Stille auf Gavdos. Alles was man hört ist das Pfeifen des Windes oder die Wellen, die vor der Küste brechen. Die Strände sind menschenleer, die Fußspuren im Sand verschwinden. Keine Zelte im Sand, leere und verschlossene Tavernen, kaum noch Autos auf der Insel. Wer einmal im Leben nach der absoluten Ruhe und Abgeschiedenheit sucht, der kann auf Gavdos fündig werden. Und dennoch ist Gavdos im Winter nicht ausgestorben. Einige EInheimische leben das gesamte Jahr auf der Insel. Ebenso wie ein paar dutzend Aussteiger, die ihr Glück in den Zedernwäldern und ihren selbstgebauten Barracken gefunden haben. Gavdos lebt auch im Winter, man muss nur genau hinschauen. Das Leben ist nun von Gemütlichkeit geprägt. Die Einheimischen sammeln sich in den noch wenigen Tavernen, sitzen zusammen und tauschen sich über die tagesaktuellen Themen aus. Das Holz im Kamin knistert, während draußen der Sturm wütet. In Kastri zieht der Kaminduft durch die Gassen. Wer sich zu dieser Zeit als Urlauber auf der Insel befindet, wird Gavdos mit einer ganz anderen Intensität wahrnehmen können. Das authentische Leben kann ererfahren werden. Man fühlt sich mitunter wie in eine andere Zeit versetzt. Sämtliche Strände, Wanderrouten oder Destinationen sind menschenleer. Die wenigen Urlauber, die man trifft, haben häufig sehr interessante Geschichten zu erzählen. Gavdos im Winter ist eine besondere und einmalige Erfahrung!


Während viele Bereiche der Insel tief im Winterschlaf sind, erwacht die Natur in voller Pracht. Auf Grund von Regengüssen und niedrigeren Temperaturen zeigt die Insel plötzlich ihr farbenfrohes Gewand. Blumen und Gräser verschiedenster Farben zieren die Felder. Wer vorher nur im Sommer auf Gavdos war, wird erstaunt sein.





Die Winter sind häufig sehr windig. Konstante Windstärken um die 7 bis 9 Beaufort sind keine Seltenheit. Währenddessen pegelt sich das Thermometer um die 15 bis 20 Grad ein - nachts kann es dann schon kälter werden. Hinzu kommt, dass es nachts meistens sehr feucht wird. Nahezu 100 Prozent Luftfeuchtigkeit lässt alles in Feuchtigkeit ertränken. Es gibt aber auch Ausreißer nach oben oder nach unten. So kann es auch vorkommen, dass im Januar oder Februar Temperaturen um die 25 Grad erreicht werden. Wer von Winter spricht, muss für Gavdos einen anderen Maßstab anlegen. Zwar kommen Regenfälle häufiger vor als im Sommer, dennoch regnet es seltener als auf der Nachbarinsel Kreta. Oft bleiben die Wolken in den Gebirgsketten hängen und regnen sich dort ab. Während auf Gavdos die Sonne scheint, kann man häufig am Strand liegend die Wetterkapriolen auf Kreta beobachten, einschließlich heftiger Gewitter und starken Regenfällen.




#2 Gibt es Fähren auf Gavdos im Winter?


Die kurze Antwort lautet: Ja. Auch wenn aktuell auf Grund von Lizenzierungsproblemen seltener Fähren von Kreta nach Gavdos fahren, findet in der Regel ein ganzjähriger Fährverkehr (Autofähre) statt. Trotz geringen Besucheraufkommens fahren die Anendyk-Fähren regelmäßig, auch ohne Passagiere. Die Route wird durch den Staat subventioniert, damit die Bevölkerung auf der Insel mit wichtigen Lieferungen dauerhaft unterstützt wird. Allerdings muss beachtet werden, dass die Winter von starken Winden gesprägt sind und somit der Fährverkehr gestört werden kann. Ab Windstärken von 6 Beaufort muss das Boot im Hafen bleiben. Ich musste im letzten Jahr erleben, dass ich insgesamt 6 Tage in Chora Sfakion warten musste, da der Wind nicht abnahm. Das gleiche gilt auch für die Rückreise. Man sollte also viel Zeit mitbringen und nicht angenaue Termine gebunden sein.





#3 Welche Unterkünfte, Tavernen und Minimärkte haben im Winter geöffnet?


Wie in fast allen Regionen Griechenlands reduziert sich das Angebot an Unterkünften und Restaurants im Winter stark - zu wenige Urlauber verirren sich in den südlichen Mittelmeerraum. Dennoch steht auf Gavdos ein kleines Angebot zur Auswahl. Der einzige ganzjährig geöffnete Mini Markt ist der Minimarket Livykon nahe Agios Ioannis. Im kleinen Mini Markt findet man alle wichtigen Lebensmittel. Auch Hygiene- und Campingartikel (z.B. Gaskartuschen) sind in kleiner Zahl vorhanden. Dort gibt es auch frisches Obst und Gemüse, sowie frisch gebackenes Brot von der Insel. Das Brot kommt morgens von Stellas Bakery aus Kastri. Stella ist ebenfalls ganzjährig geöffnet und bietet bei gemütlichen Kamifeuer kleine Leckereien und guten Kaffee an. Für weitere kulinarische Köstlichkeiten wird man ausschließlich in Kastri fündig. Princess Hotel (bieten auch ganzjährig Zimmer an) sind auch im Winter häufig gut besucht, da viele Einheimische dort gerne essen. Einige Meter entfernt ist auch die gemütliche Taverne "Chez Gogo" geöffnet. Im Gebäude des ehemaligen Polizeireviers kann man im besten Ambiente im traditionellen Steinhaus lokale Küche probieren. Die Taverne Livykon bei Agios Ioannis hat in der Regel bis Weihnachten geöffnet und schließt bis April. Neben dem Princess Hotel in Kastri können auch Zimmer bei Consolas Gavdos Studio in Sarakiniko bezogen werden. Consolas ist ebenfalls ganzjährig geöffnet. Sowohl Princess Hotel als auch Consolas bieten Shuttleservices an und holen ihre Besucher vom Hafen ab, da es keinen öffentlichen Busservice über die Wintermonate gibt. Weitere Tavernen, z.B. in Sarakiniko oder Korfos sind während der Wintermonate geschlossen. Sarakiniko gleicht fast schon einem Geisterstrand. Die meisten Tavernen, Unterkünfte und Märkte öffnen Ende April wieder. Wichtig für eine Winterreise nach Gavdos: Es fahren keine Busse auf die Insel. Meistens fahren bis in den November noch Busse zum Hafen, in der "tiefern Wintersaison" gibt es diesen Service allerdings nicht mehr.



#4 Kann man im Winter auf Gavdos zelten?


Ich verbrachte bereits viele Wintermonate auf Gavdos im Zelt - dabei auch viele Monate am Stück. Ich durfte traumhaft schöne Erfahrungen machen, lernte aber auch die harten Seiten des Winters auf Gavdos kennen. Man fühlt sich wie auf einer einsamen Insel gestranded. Eine ganz Zeit, um Gavdos völlig neu zu entdecken. Nachts kuschelt man sich in der warmen Decke ein, lauscht dem Meeresrauschen und wacht morgens mit den ersten Sonnenstrahlen wieder auf. Der Gaskocher erwärmt den Kaffe, Körper und Geist. Allmählich kann auch die Jacke wieder abgelegt werden. Die warme winterliche Sonne von Gavdos scheint dir ins Gesicht und du weißt: heute wird ein guter Tag!


Winter Camping ist absolut möglich, muss aber gut vorbereitet werden! Mit einer Hängematte und dünner Decke wird man wenig Spaß an der Sache haben. Während der vielen Monate lernte ich viele interessante, teilweise verrückte Menschen kennen, die sich für eine Auszeit im winterlichen Gavdos entschieden. Und dabei selbstverständlich im Zelt schlafen wollten. Einige Leute waren gut ausgestattet, einiger eher weniger. So lernte ich einen tibetischen Mönch kennen, der nur mit einer dünnen Decke und dünner (nicht regenfesten) Plane nach Gavdos reiste, um zu zelten. Er suchte sich dann in einer Höhle Unterschlupf.

Die Winter auf Gavdos sind sehr windig. Fast täglich herrscht ein konstanter Luftzug. Dementsprechend muss darauf geachtet werden, dass das Zelt windgeschützt positioniert und gut befestigt wird. Ich durfte schon einige Zelte beobachten, die dem Wind nicht standhalten konnten. Zudem muss auf Gavdos auch mit Regen gerechnet werden. Zwar kommt das deutlich seltener vor als auf Kreta, allerdings sind die Regengüsse meistens sehr stark und intensiv. Nachts kann es auch kälter werden, als man das erwarten mag. Ein dicker Schlafsack und eine gute Matratze sind sehr wichtig, damit man draußen nicht unterkühlt. Eine Sache, die viele nicht bedenken, bevor sie im Winter nach Gavdos kommen: Die hohe Luftfeuchtigkeit in der Nacht. Sobald die Sonne untergeht, steigt die Luftfeuchtigkeit bis auf fast 100 Prozent an. Innerhalb von Minuten werden alle Gegenstände nass. Die Zeltwand sieht aus, wie nach einem Regenguss, der Sand ist sehr feucht. Auf Grund der Luftfeuchtigkeit ist die gefühlte Temperatur deutlich niedriger.





Comentários


bottom of page