top of page

Kap Tripiti - Der südlichste Punkt Europas

Auf Gavdos befindet sich der südlichste Punkt Europas. Der hölzerne Stuhl am Kap Tripiti ist das Wahrzeichen, das das südlichste Ende Euopas markiert. Hintergründe und Informationen zu diesem besonderen Ort findest du in diesem Blog-Artikel.



Stuhl auf Kap Tripiti, Gavdos, dem südlichsten Punkt Europas
Der Stuhl am Kap Tripiti

Der Stuhl am Kap Tripiti - der südlichste Punkt Europas


Ein Wahrzeichen der besonderen Art, das typisch für Gavdos ist: Ein großer hölzener Stuhl, der den südlichsten Punkt Europas zeigt. "Relax", "smile", "happines" sind in das Holz eingraviert. Jeder, der schon einmal an diesem Ort gestanden und den Blick in die unendliche Ferne gerichtet hat, wird genau dieses Gefühl verspürt haben. Das Kap Tripiti ist ein spektakulärer Ort, über den es einiges zu berichten gibt.


#2: Wo liegt das Kap Tripiti?


 

#1 Befindet sich der südlichste Punkt Europas wirklich auf Gavdos?


Die kurze Antwort lautet: Ja. Gavdos liegt knapp 35 Kilometer südlich von Kreta und ist geografisch gesehen die südlichste Insel in Europa. Zwar liegen z.B. die kanarischen Inseln noch weiter südlicher, diese werden allerdings nur politisch zu Europa gezählt und werden geografisch dem afrikanischen Kontinent zugeordnet. Ähnlich verhält es sich mit Zypern, das geografisch nicht zu Europa zählt. Der südlichste Punkt des europäischen Festlandes liegt übrigens in Punta, Spanien.




#2 Wie kommt man zum Kap Tripiti - dem südlichsten Punkt Europas?


Um zum Kap Tripiti zu gelangen, muss selbstverständlich erst einmal die Insel Gavdos erreicht werden. Falls du wissen möchtest, wie du nach Gavdos kommst, hilft dir dieser Blogartikel weiter. Gavdos ist ausschließlich von der Nachbarinsel Kreta erreichbar. Fähren von Chora Sfakion und Paleochora bringen dich nach Gavdos. Das Kap Tripiti selbst kann nur zu Fuß erreicht werden. Ausgangspunkte zur Wanderung nach Tripiti befinden sich in Vatsiana und in Korfos. Beide Ortschaften sind mit dem Auto oder auch per Bus (nur in der Saison) erreichbar. Von dort aus führen leichte bis mittelschwere Wanderwegege in ca. 2 Stunden zum Ziel. Beachte, dass es auf dem Weg keine Möglichkeiten gibt die Wasservorräte aufzufüllen. Der Weg von Korfos lässt sich einfacher laufen, da der Weg besser präpariert ist. Unmittelbar vor dem imposanten Felsenkap wartet ein schöner Felsen- und Kiesstrand auf die Ankömmlinge. Das Wasser ist glasklar und lädt zum baden ein. Bei geringer Strömung kann man auch problemlos unter dem Felsenkap hindurch schwimmen. Der Name des Kaps leitet sich von den drei auffälligen Gesteinsbögen ab. Bei genauerem Hinsehen erkennt man in der Ferne bereits den hölzernen Stuhl, der sich am Ende des Kaps befindet. Um dorthin zu gelangen, muss man den Felsvorsprung erklimmen. Am Stuhl angekommen, heißt es nur noch genießen. Vor dir wartet das endlose Meer und ein Gefühl der Freiheit. Das nächste Stück Land - die Nordküste Libyens- befindet sich ca. 260 Kilometer entfernt.








#3 Der Strand von Tripiti


Ein Ausflug nach Tripiti lohnt sich nicht nur wegen seiner geografischen Besonderheit, sondern auch wegen der landschaftlichen Schönheit. Das zeigt sich, sobald man am Strand von Tripiti ankommt. Ein traumhaft schöner Strand, der sich wie eine Sichel vor dem berühmten Felsenkapp entlang zieht. Das Wasser ist glasklar und schimmert im schönsten blau. Reinste Qasserqualität lässt dich unter Wasser Meter weit blicken. Eine perfekte Gelegenheit, um nach der anstrengenden Wanderung dorthin eine Abkühlung zu erfahren. Da der Strand aus Steinen und Kieseln besteht, muss man beim Hineingehen ins Wasser ein wenig aufpassen. Ein weiteres Naturschauspiel befindet sich direkt hinter dem Strand: Eine Salzpfanne. Um nach Tripiti zu gelangen, führt der Weg meist direkt durch die Salzebene hindurch. Dir wird sofort auffallen, dass der Salzton am Boden sehr schmierig ist, selbst nach vielen Monaten der Trockenheit. Im Winter, sobald stärkere Regegüsse auftreten, füllt sich die Ebene mit Wasser.




#4 Der Hölzerne Stuhl am Kap Tripiti


Ein besonderes Wahrzeichen, das mitlerweile auch als das größte Wahrzeichen der Insel gilt: Ein Stuhl von über 2 Metern Höhe, der auf einer massiven Betonplatte befestigt ist. Errichtet wurde das Bauwerk im Jahre 2000, von einigen Mitgliedern einer aus Osteuropa stämmigen Gemeinschaft, die seit vielen Jahren auf der Insel lebt. Jeder, der nach Gavdos reist, sollte einmal diesen besonderen Ort aufsuchen.




Comentários


bottom of page